1. August 2013

2009 führte Kofferfabriek Gefken den G2 Flightcase ein. Dabei handelt es sich um einen Flightcase bei dem das Aluminiumprofil und das Plattenmaterial miteinander verleimt werden. Es stellte sich sofort nach der Einführung heraus, dass die G2 Flightcases einem spezifischen Bedarf des professionellen Marktes gerecht werden. Endlich ein Flightcase mit einem sehr hohen Verarbeitungsniveau mit großem Augenmerk für Details und ohne (visuell und praktisch) störende Blindnieten auf den Profilen. Kofferfabriek Gefken ist mit den G2 Flightcases dementsprechend in den medizinischen, audio-visuellen, industriellen und pharmazeutischen Märkten äußerst erfolgreich.

Schon gleich bei der Einführung des G2 Flightcase wurde auch der Slimlidpräsentiert, ein extrem dünnerDeckel mit einer Dicke von noch keinem Zentimeter. Die Deckel von herkömmlichenFlightcases sind ein Stück höher und sie werden deshalb häufig mit dicken Schaumstoffschichten aufgefüllt. Sehr kostspielig sowiein der Regel überflüssig und außerdem werden die Flightcases dadurch insgesamt größer als tatsächlich notwendig und dementsprechend auch schwerer und damit teurer hinsichtlich des Transports.

Mittlerweile stattet Kofferfabriek Gefken den Slimlid der G2 Flightcases mit im eigenen Haus entwickelten Kugelecken und Scharnieren aus Stahl aus. Zwei weitere Innovationen von Kofferfabriek Gefken, die die G2 Flightcases mit Slimlid damit für eine noch größere Zielgruppe prädestinieren.

 

Um IhreFlightcases nicht nur möglichst kompakt, sondern auch möglichst leicht herstellen zu können, fällt die Wahl immer häufiger auf Wabenplatten aus Kunststoff anstatt auf die traditionellen Birke Multiplexplatten. Dieses Material ist äußerst stark, es wiegt jedoch nur etwa die Hälfte im Vergleich zu traditionellen Birke Multiplexplatten mit einer HPL Beschichtung. Das führt zu erheblichen Gewichtseinsparungen und dank des von uns speziell entwickelten Verfahrens ist die Anbringung mithilfe von Verleimung anstatt mit Blindnieten möglich. Also auch wenn Sie sich für dieses Material entscheiden, steht einer makellosen Verarbeitung ohne Blindnieten auf den Aluminiumprofilen nichts im Weg.